IT-Security: Verbessern Sie den Schutz Ihrer Systeme

IT-Security, Cybersecurity und Informationssicherheit

Autor
CEO Alfa IT-Outsourcing
Mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche,
gelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung,
Scrum Master und Projektmanager mit PRINCE2-Zertifizierung
Januar 16, 2023

IT-Security: Verbessern Sie den Schutz Ihrer Systeme

Informationstechnologie

Cyberangriffe stellen für kleine und mittlere Unternehmen sowie große Konzerne ein ernstes – zum Teil existenzbedrohendes – Risiko dar. Professionell agierende Cyberkriminelle und staatliche Akteure bedrohen die Netzwerk- und Datensicherheit. Die Frage, die sich Verantwortliche für die IT-Security der Systeme in Organisationen nach Einschätzung von IT-Sicherheitsexperten stellen müssen, ist nicht, ob ein Angriff erfolgt, sondern wann.

Der akute Fachkräftemangel im IT-Bereich intensiviert die Bedrohungen durch Attacken aus dem Cyberraum sowie die Gefahren durch Wirtschaftsspionage. Das Bundesamt für Sicherheits- und Informationstechnik spricht im Zusammenhang mit dem Fachkräftemangel von einem grundsätzlichen „Engpass“ bei IT-Spezialisten, die in der Lage sind, IT-Sicherheitsvorfälle zu vermeiden und im Ernstfall professionell zu managen.

Definition: Was ist IT-Sicherheit?

Die IT-Sicherheit sorgt durch angemessene Maßnahmen dafür, dass Schwachstellen und Bedrohungen infolge des Einsatzes von IT auf ein überschaubares Niveau reduziert sowie IT-Systeme vor unbefugtem Zugriff, Diebstahl und Manipulation geschützt sind. Dazu gehören Endgeräte, Server, Betriebssysteme, Applikationen und Cloud-Dienste.

Die Hauptziele der IT-Sicherheit liegen in der Sicherstellung von Vertraulichkeit und Verfügbarkeit der IT-Systeme sowie der Datenintegrität, d. h. der Korrektheit, Konsistenz und Vollständigkeit von Daten über ihren gesamten Lebenszyklus. Die Aufrechterhaltung der IT-Sicherheit ist aufgrund schneller Innovationszyklen und disruptiver Technologien im IT-Bereich ein kontinuierlicher Prozess.

Hohe Verluste durch Cyberangriffe

Ein wichtiger Teilbereich der Informationssicherheit ist Cyber-Security. Cyberkriminalität ist ein lukratives Geschäft. Die Methoden von Cyberkriminellen werden ausgefeilter, Hardware leistungsfähiger sowie Schadsoftware einfacher zu programmieren und zu bedienen. Verantwortliche für das IT-Sicherheitsmanagement liegen – verstärkt durch den akuten Fachkräftemangel – in einem ständigen Wettlauf mit der wachsenden Bedrohungslage.

Wenn Ihr Unternehmen durch Cybersicherheitsprobleme angreifbar wird, kann dies zu erheblichen finanziellen Verlusten führen, einschließlich Kosten für die Wiederherstellung des Betriebs, Reparaturkosten und eventuellen Erpressungszahlungen.  Hinzu kommt nach der Bekanntmachung ein weitreichender Image- und Reputationsverlust.

Bedrohungen der Cyber-Security

Neben einem unzureichenden Netzwerkschutz durch offene oder fehlerhaft konfigurierte Onlineserver sowie das Fehlen von UTM-Geräten (Unified Threat Management) und Next Generation-Firewalls (NGFW) stellen Verletzungen der unternehmensinternen IT-Security Policies durch unzureichend qualifiziertes Personal das größte Problem für Verantwortliche im IT-Sicherheitsmanagement dar.

Der Fachkräftemangel trägt dazu bei, dass Sicherheitslücken nicht rechtzeitig behoben sowie Updates und Sicherheitspatches nicht bzw. zu spät installiert werden.

Abhängigkeiten durch IT-Supply-Chains

Die Diversifizierung der Lieferketten und Nutzung unterschiedlicher Cloud-Dienste erhöht die Komplexität im IT-Sicherheitsmanagement. Infolge der Digitalisierung sind Unternehmen gezwungen, sich im Bereich Cybersicherheit auf unterschiedliche IT-Anbieter zu verlassen. Dies erhöht die Gefahr einer Supply-Chain-Attacke.

Bei einem Supply-Chain-Angriff wird ein fehlerhaftes Element in einer verwendeten Hard- und Software identifiziert und vor Beginn bzw. in der Mitte der Lieferkette noch auf Herstellerebene durch unterschiedliche Angriffsvektoren und Techniken angegriffen. Der Schadcode verteilt sich über Hersteller-, Partner- und Kundennetzwerke.

Ransomware – Hauptbedrohung für Unternehmen

Hohe Gewinne verspricht das Big Game-Hunting, d. h. die Erpressung von Löse- und Schweigegeld von umsatzstarken Firmen mit exfiltrierten und verschlüsselten Daten. Bleiben die Zahlungen aus, werden die Daten und Unternehmensgeheimnisse auf Leak-Seiten veröffentlicht.

Die steigende Anzahl von Software-Schwachstellen durch fehlerhafte Codes bietet eine große Angriffsfläche und bedroht die Cyber-Security Ihrer Organisation. Der Download einer nicht autorisierten Software durch einen Ihrer Mitarbeiter kann ausreichen, um einen gezielten Ransomware-Angriff durch „Geiselnahme“ von sensiblen Daten zu ermöglichen.

Phishing: Sensible Benutzerdaten im Visier

Im Fokus von Phishing-Angriffen liegen vertrauliche Benutzer- und Anmeldedaten, bevorzugt von Personen in Schlüsselpositionen. Dabei werden die Opfer über vertrauenerweckende und authentisch aussehende E-Mails und Websites mit Schadsoftware infiziert. Durch speziell auf die Zielperson zugeschnittene Inhalte ist ein Phishing-Angriff als Bedrohung der Cybersicherheit Ihres Unternehmens extrem schwer zu identifizieren.

DDoS-Angriffe auf Dienste und Server

Distributed Denial of Service-Angriffe (DDoS) legen hoch frequentierte Server und Dienste lahm. Dies ist möglich, indem Cyberkriminelle über ein Botnetz, d. h. einen Zusammenschluss aus der Ferne gesteuerter, kompromittierter PCs fremder Computernetze, gleichzeitig Unmengen an Anfragen an die Server senden. Durch die plötzliche Überlastung sind diese nicht mehr funktionsfähig und fallen aus.

Proaktiv handeln und IT-Security verstärken

Das Bewusstsein für Cyber-Security und Informationssicherheit muss in Unternehmen jeder Größenordnung Priorität einnehmen. Handeln Sie proaktiv und verstärken Sie Ihre IT-Sicherheitsmaßnahmen, um die Anzahl möglicher Angriffsvektoren auf ein Minimum zu senken.

Sorgen Sie durch ein hoch qualifiziertes Team aus IT-Sicherheitsexperten dafür, dass Ihre IT-Systeme und Applikationen für Angreifer nicht zu hacken sind und Ihre Geschäftsprozesse störungsfrei funktionieren. Haben Sie durch den akuten IT-Fachkräftemangel im DACH-Raum keine Möglichkeit, das IT-Personal vor Ort aufzustocken, ist Outsourcing eine sinnvolle Option.

Fachkräftemangel durch remote IT-Spezialisten ausgleichen

Beschreiten Sie gemeinsam mit uns neue Wege zur Verteidigung der Cybersicherheit Ihres Unternehmens und realisieren Sie Ihre IT-Security Projekte sowie Ihr IT-Risikomanagement mit unserer Unterstützung. Ob Ethical Hacker, Penetration Tester, IT-Sicherheitsbeauftragte, IT-Sicherheitsberater oder IT-Sicherheitsmanager – wir bieten Ihnen einen großen Pool an talentierten IT-Sicherheitsexperten aus Indien, die remote für Sie arbeiten und Ihr IT-Sicherheitsmanagement mit ihrer Expertise verstärken.