Datenschutz-Informationen

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten hat für uns die oberste Priorität. Ihre personenbezogenen Daten werden stets vertraulich behandelt und nach den geltenden Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verarbeitet. Mit nachstehenden Informationen möchten wir mehr Transparenz schaffen und Sie darüber informieren, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten im Einzelnen umgehen:

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist folgende Stelle im Sinne der DS-GVO und des BDSG verantwortlich:

Alfa IT-Outsourcing GmbH
Austr. 1a
D – 65439 Flörsheim am Main
+49-6145-376996-0
+49-6145-376996-9
info@alfaitoutsourcing.de

2. Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Vermittlung von IT-Fachkräften

a. personenbezogene Daten, die von uns verarbeitet werden

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit Sie Interesse an unseren Vermittlungsaktivitäten bekundet haben und soweit sie in der jeweiligen Vermittlungsphase relevant sind.

Im Rahmen des Vermittlungsverfahrens werden Ihre personenbezogenen Daten zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • zur Ermittlung Ihres Interesses an einer Vermittlung von IT-Fachkräften
  • bei Bekundung Ihres Interesses an weiteren Informationen, die wir Ihnen per E-Mail zusenden
  • für Vorschläge zur Übermittlung von geeigneten IT-Fachkräften für die zu besetzende Stelle vorzuschlagen
  • zum ggfs. Eintragen Ihrer Daten in unsere interne Negativliste; dies geschieht, sofern Sie weiteren Ansprachen von uns widersprechen; in diesem Fall führen wir vor künftigen Ansprachen einen Abgleich mit personenbezogenen Daten aus unserer internen Negativliste durch, um die dort vermerkten Personen nicht mehr zu kontaktieren
  • zur Kommunikation mit Ihnen per E-Mail oder Telefon – insbesondere um Ihre Anfragen zu beantworten

b. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage der Einwilligung:

  • Soweit wir für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Ihre Einwilligung einholen, erfolgt die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO i.V.m. Art. 7 DS-GVO.

Verarbeitung auf der Grundlage des berechtigten Interesses:

    • Rechtsgrundlage für Direktwerbungszwecke kann bei Vorliegen unserer berechtigten Interessen, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO darstellen. Die hierbei von uns verfolgten berechtigten Interessen – neben den unter a. aufgeführten Zwecken – umfassen:
      • optimale Informationen über unsere Dienstleistungen im Wege des Direktmarketings
      • die Kommunikation mit Ihnen, insbesondere um Ihre Anfragen per E-Mail, Telefon und/oder Fax zu beantworten
      • Rechtsgrundlage für Verarbeitungstätigkeiten im Zusammenhang mit der Geltendmachung, der Ausübung oder der Verteidigung von Rechtsansprüchen ist ebenfalls unser berechtigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO

Verarbeitung auf der Grundlage der zwischen Ihnen und den berufsorientierten Netzwerken vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen / Nutzervereinbarungen:

    • Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten, die wir über berufsorientierte Netzwerke erlangt haben, zum Zweck der Kontaktaufnahme nutzen, dient uns Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung, sofern die Bereitstellung der berufsorientieren Netzwerke dem Zwecke der Kontakt- und Kommunikationsaufnahme der Nutzer untereinander dient und der Nutzer diese Daten zu diesem Zweck veröffentlicht hat.

3. Empfänger oder Kategorien von Empfängern Ihrer personenbezogenen Daten

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten online verschlüsselt und nur dann an externe Empfänger, wenn Sie eingewilligt haben oder dies gesetzlich erlaubt ist. Externe Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind insbesondere:

    • unsere Auftraggeber
    • unsere Abrechnungspartner
    • unsere Auftragsverarbeiter
    • Behörden (Finanzämter, Gerichte, Gewerbeaufsichtsamt, etc.)
    • Kreditinstitute
    • Post
    • Steuerberater

Darüber hinaus werden Ihre personenbezogenen Daten ggf. an folgende Dienstleister übermittelt, die in einem Land außerhalb der EU/des EWR ansässig sind:

    • Microsoft Corporation – Redmond, WA (USA)

Im Fall der Auftragsverarbeiter und Dienstleister außerhalb der EU/des EWR werden Ihre personenbezogenen Daten nur dann verarbeitet, soweit dies Gegenstand unseres Auftragsverarbeitungsvertrages gemäß Art. 28 DS-GVO mit diesen Empfängern ist.

4. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation

Grundsätzlich werden die personenbezogenen Daten, die während der Bereitstellung relevanter Produkte und Dienstleistungen erhoben und erzeugt werden, auf unseren Servern in der EU/des EWR gespeichert. Da die Anbieter unserer Softwarelösungen u.a. ihre Produkte und/oder Dienstleistungen auf der Grundlage der verfügbaren Ressourcen und Servern weltweit anbieten, können Ihre personenbezogenen Daten an andere Rechtsordnung außerhalb der EU/des EWR übermittelt oder von einer solchen Rechtsordnung außerhalb der EU/des EWR abgerufen werden. Insbesondere werden personenbezogene Daten an das Drittland USA i.S.v. Art. 15 Abs. 2 DS-GVO übermittelt.

Um bei der Datenübermittlung in ein Drittland den Fortbestand des notwendigen Schutzniveaus sicherzustellen, werden zu diesem Zwecke vertragliche Maßnahmen vereinbart. Der Softwareanbieter hat seinen eingetragenen Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, die nicht als Anbieter eines angemessenen Datenschutzniveaus anerkannt wurde. Zur Gewährleistung von geeigneten Garantien zum Schutz der Übermittlung und der Verarbeitung personenbezogener Daten außerhalb der EU/des EWR erfolgt die Datenübermittlung an und Datenverarbeitung durch unsere Dienstleister auf Basis geeigneter Garantien nach Art. 46 ff DS-GVO, insbesondere durch den Abschluss von sogenannten Standarddatenschutzklauseln nach Art. 46 Abs. 2 lit. c DS-GVO.

5. Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald die unter ,,Zwecke der Datenverarbeitung“ genannten Zwecke für ihre Speicherung entfallen. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn wir oder unsere Auftraggeber sich dafür entscheiden, unsere Dienstleistungen nicht in Anspruch zu nehmen oder die Zusammenarbeit beendet wurde. In diesem Fall behalten wir uns das Recht vor, Ihre persönlichen Daten bis zu sechs Monaten nach dem Zugang der Ablehnungsbescheides bzw. Beendigung der Zusammenarbeit in unserer Kundendatenbank aufzubewahren. Als Rechtsgrundlage hierfür dient uns Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO i.V.m. § 15 Abs. 4 AGG, § 224 Abs. 2 ZPO. Im Übrigen werden Ihre persönlichen Daten mit der Beendigung der Zusammenarbeit gelöscht, sofern Sie keine Einwilligung in die Aufnahme in unserer Kundendatenbank erteilt haben oder der Löschung keine gesetzlichen oder vertraglichen Aufbewahrungsfristen entgegenstehen.

Ihre persönlichen Daten werden unabhängig vom Vermittlungsstadium gelöscht, sofern Sie Ihre zuvor erteilte Einwilligung widerrufen. Nähere Informationen hierzu können Sie der Ziff. 8 dieser Informationen entnehmen.

Ihre personenbezogenen Daten können auch darüber hinaus gespeichert werden, insbesondere in folgenden Fällen:

  • wenn einer Löschung vertragliche, gesetzliche bis zu 10 Jahren gem. § 257 HGB, § 147 AO oder satzungsgemäße Aufbewahrungsfristen entgegenstehen
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr von Rechtsansprüchen
  • wenn dies nach europäischen oder nationalen Gesetzen zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, erforderlich ist

6. Ihre Rechte als betroffene Person

Nach der DS-GVO stehen Ihnen folgende Rechte zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

  • Sie haben das Recht, Auskunft seitens des Verantwortlichen über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DS-GVO).
  • Sie haben das Recht auf Berichtigung, sofern unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden (Art. 16 DS-GVO).
  • Sie können die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen (Art. 17 und 18 DS-GVO).
  • Sofern Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten geltend machen, teilen wir diese Berichtigung, Löschung oder Einschränkung allen Empfängern Ihrer Daten mit (Art. 19 DS-GVO).
  • Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DS-GVO).
  • Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.  Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet (Art. 21 DSGVO).
  • Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO).

Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden
Postfach 3163
65021 Wiesbaden
Telefon: +49-611-1408-0
Telefax: +49-611-1408-900
E-Mail: poststelle@datenschutz.hessen.de
Web: https://datenschutz.hessen.de/

7. Widerrufsrecht bei Einwilligung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DS-GVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder b DS-GVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in a. und b. genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.